Schwarzkopf Monster Ausführungen

Registriert seit
27. Sep. 2014
Beiträge
2.035
Zustimmungen
2.069
#1
Schwarzkopf Monster II
Es folgte 1971 das Monster II von Schwarzkopf: Es besaß fünf Arme, an deren Ende je vier Gondeln einzeln drehbar angebracht waren und bot damit Platz für bis zu 40 Personen. Im Gegensatz zum späteren Monster III besitzt es ein schräges Podium. Drei Schwarzkopf-Monster II sind 2010 in Deutschland noch auf der Reise, eines steht im niederländischen Freizeitpark Slagharen. Insgesamt sind fünf Exemplare gebaut worden. ©wikipedia

©Bilder wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt


monster2_3.jpg


monster2_1.jpg


monster2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
27. Sep. 2014
Beiträge
2.035
Zustimmungen
2.069
#2
schwar.jpg
Monster I
1968 entwickelte die Schwarzkopf GmbH das erste Fahrgeschäft mit dem Namen Monster I. Im Gegensatz zur ersten Variante verfügte das Monster über vier Bewegungsrichtungen: So drehte sich der gesamte Komplex, während sich die „Arme“ exzentrisch hoben und senkten. Gleichzeitig drehten sich die Gondelkreuze und die einzelnen Gondeln um ihre eigene Achse. Von dieser Variante wurden nur zwei Exemplare gebaut. Sie waren für den mobilen Einsatz zu schwer. Das erste Exemplar wurde im schwedischen Liseberg-Park fest aufgestellt, das zweite im spanischen Vergnügungspark „Casa de Campo“.

Monster II

Es folgte 1971 das Monster II: Es besaß fünf Arme, an deren Ende je vier Gondeln einzeln drehbar angebracht waren und bot damit Platz für bis zu 40 Personen. Im Gegensatz zum späteren Monster III besitzt es ein schräges Podium. Drei Schwarzkopf-Monster II sind 2010 in Deutschland noch auf der Reise, eines steht im niederländischen Freizeitpark Slagharen. Insgesamt sind fünf Exemplare gebaut worden.

Monster III

Im Jahre 1979 erschien schließlich das Monster III. Das erste Exemplar ging als „Riesenkrabbe“ an die Münchner Firma Aigner. Es ist mit einem flachen Podium ausgestattet, wie beim Monster 2 drehten sich ebenfalls die Gondeln um ihre eigene Achse. Es verfügt somit ebenso wie das Monster II vier Bewegungsrichtungen. Die Anzahl der Gondeln pro Arm wurde auf fünf erhöht, somit können bis zu 50 Personen gleichzeitig an einer Fahrt teilnehmen. Gefertigt wurden eine ganze Reihe von Exemplaren, Fa. Kinzler aus Stuttgart besaß zeitweise sogar ein Doppel.[5] Vier davon sind im Jahr 2010 in Deutschland noch auf der Reise. Einige Schwarzkopf-Monster III sind in den Benelux-Ländern unterwegs, einige wenige befinden sich in festen Freizeitparks (siehe auch: Aktive Fahrgeschäfte der Firma Schwarzkopf). Dabei wurden die verschiedenen Varianten optisch immer den aktuellen Modetrends angepasst.
© Wikipedia



Monster I

Kein Video vorhanden

Monster II


Monster III
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
21. Okt. 2014
Beiträge
56
Zustimmungen
41
#3
das erste Video von der Juke Box in liseberg ist kein Monster I. Das ist die ehemalige Riesenkrake von Lesnik gewesen,auf die man dann diese Oldtimer-Gondeln montiert hat. Mittlerweile ist es durch einen neuen Polypen von Gerstlauer ersetzt worden.
Was allerdings richtig ist,ist die Tatsache ,dass das erste Monster I 1968 genau in diesen schwedischen Park geliefert wurde.
Die Arme,Gondelkreuze und Gondeln des Monster I waren identisch mit denen des Monster II (gebogene Gondelträger),nur der Mittelbau und die Exzentergarnitur waren anders,sehr viel schwerer als bei Monster II und darum für die Reise zu schwer gewesen. Das Podium war gerade. Jeder einzelne Arm hatte einen eigenen Exzenter.
Die spätere Variante mit der rotierenden Banane wie wir es kennen beruht eigentlich auf dem gleichen Prinzip wie der Mast am Wellenflug.
Auf der Seite von Michael Pantenburg kann man Fotos eines Monster I sehen.
 
Registriert seit
21. Okt. 2014
Beiträge
56
Zustimmungen
41
#4
Gestern habe ich in Bergheim die XXL-Krake von Müller Berlin besucht. Dabei fuhr ich auch mit und habe gesehen ,dass nicht die kompletten Gondeln erneuert wurden,sondern nur die Gehäuse/Sitze. Der Grundrahmen ist noch der ursprüngliche,der vorne rund war es sind eckigere Blechteile zur Anpassung eingeschweisst worden, die Fahrt ist genauso flott und spaßig wie bei allen anderen Schwarzkopf Monstern auch.
Dabei sprach ich mit Herrn Müller auch über das verschollene,5.te Monster 2. Es soll nach seiner Zeit im irischen Küstenpark nicht nach Polen,sondern in England geblieben sein ,in einer Halle stehen und nicht mehr betriebsbereit sein. es hat auch nicht wie ich vermutet hatte,als Ersatzteilspender hinhalten müssen.Schade drum.